Schwer getan hat sich die U19 der Schwäbisch Hall Unicorns gegen die Rhein-Neckar Bandits. Zwar gewannen die Haller am Sonntagnachmittag mit 39:14, doch im dritten Viertel Stand das Spiel auf der Kippe. Zuvor hatte die Haller U16 ihr Spiel mit 35:14 gewonnen.

22:0 stand es zu Beginn des zweiten Viertels für die U19 der Schwäbisch Hall Unicorns. Das Spiel des Tabellenführers auf dem Kunstrasenplatz beim Schulzentrum West gegen den Tabellenletzten aus Mannheim schien so gut wie gelaufen. Doch plötzlich kam Sand ins Getriebe der Unicorns. Die Rhein-Neckar Bandits wagten alles, spielten vierte Versuche erfolgreich aus, sicherten sich zwei Haller Fumbles, fingen eine Interception und wechselten mit Erfolg vom Lauf- aufs Passspiel. Zudem machten sich die TSGler durch viele Strafen das Leben selbst schwer. Und plötzlich waren die Kurpfälzer beim 22:14 im dritten Viertel nur noch einen Touchdown von Hall entfernt.

 

Dabei hatte für die Unicorns-Juniors alles so gut angefangen. Bereits im ersten Drive musste sich Mannheim per Punt vom Ball trennen. Doch der Befreiungskick wurde von den Unicorns geblockt, der Ball hüpfte durch die Bandits-Endzone ins Aus: Safety und 2:0-Führung. Zwei Touchdowns für Hall durch Benedikt Waag und Quarterback Louis Waldmann sorgten im ersten Viertel für eine 15:0-Führung, während Mannheim noch zu keinem First Down gekommen war.

 

Als im zweiten Quarter Jan Mutschler einen Fumble für seine Unicorns sichern konnte, lief kurz darauf Levin Liebenow zum dritten Touchdown in die Mannheimer Endzone (PAT erneut durch Joel Klenk). Postwendend kam jedoch die Antwort der Bandits, die mit ihrem ersten Touchdown zum 22:6 verkürzen konnten. Ein Weckruf für die Gäste, deren Defense nun immer stärker wurde. Zwar konnte Unicorn Maximilian Mörk durch einen eroberten Fumble sein Team wenige Sekunden vor der Halbzeit nochmals in Ballbesitz bringen, doch ein Fieldgoal-Versuch aus 33 Yards scheiterte.

 

Nach der Pause starteten die Haller mit einer Interception und Mannheim bedankte sich für diesen überraschenden Ballbesitz mit einem Touchdown inklusive Two-Point-Conversion zum 22:14. Nun lag es an der Unicorns-Defense, das Momentum wieder auf die Haller Seite zu bringen, was auch gelang. Im letzten Quarter erzielte man zunächst ein 30-Yard-Fieldgoal durch Christian Honig zum 25:14. Jetzt dominierten wieder die Unicorns: Erneut Benedikt Waag sowie Luis Bendel sorgten mit ihren Touchdowns (beide PAT durch Joel Klenk) für den 39:14-Endstand.

 

Im Vorspiel trat die Haller U16 gegen die Bandits an. Die Haller Offense kam gut ins Spiel und erzielte zwei schnelle Touchdowns durch Marvin Glück und Kilian Holzinger (beide PAT Marvin Glück). Danach dominierte die Defense-Reihen, sodass man mit 14:0 in die Halbzeit ging. Nach der Pause war es ein Pass von Alexander Honig auf Tom Häfner, mit dem die TSGler auf 21:0 (PAT Glück) erhöhten.

 

Die Bandits-U16 steckte aber nicht auf und erzielten zu Beginn des letzten Viertels den 21:6-Anschlusstouchdown. Mit Touchdowns von Joshua Babatunde und Marvin Glück (beide PAT Glück) zum 35:6 machten die Haller aber den berühmten Sack zu. Der Bandits-Touchdown mit Conversion zum 35:14 stellte lediglich Ergebniskosmetik dar.

 

Die Punkte für Halls U19 erzielten: Benedikt Waag (12), Louis Waldmann (6), Joel Klenk (4), Levin Liebenow (6), Christian Honig (3) und Luis Bendel (6).

 

Die Punkte für Halls U16 erzielten: Marvin Glück (17), Kilian Holzinger (6), Joshua Babatunde (6) und Tom Häfner (6).

 

Viertelergebnisse U19-Spiel: 15:0 / 7:6 / 0:8 / 17:0 / Final: 39:14

 

Alle Punkte U19-Spiel:

 

2:0 – Safety – geblockter Punt der Bandits geht über deren Endzone hinaus

 

8:0 – Benedikt Waag – 8-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT missed)

 

15:0 – Louis Waldmann – 8-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)

 

22:0 – Levin Liebenow – 20-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)

 

22:6 – Moritz Riedinger – 8-Yard-Lauf (Con failed)

 

22:14 – Kevin Neumann – 6-Yard-Lauf (Con Moritz Riedinger)

 

25:14 – Christian Honig – 30-Yard-Fieldgoal

 

32:14 – Benedikt Waag – 5-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)