In allen Belangen überlegen war die U19 der Schwäbisch Hall Unicorns ihrem Gegner am vergangenen Samstag. Das Team von Head Coach Jan Schreiber schlug die A-Junioren der Nürnberg Rams im GFL-Juniors-Punktspiel mit 58:6.

 

Auch wenn die Franken weder in Offense noch Defense kaum ein Mittel gegen die Haller Juniors fanden, fiel der Sieg der Unicorns-U19 etwas zu hoch aus. Denn dass die Rams Potenzial haben, zeigten sie einige Male am Samstag auf dem Kunstrasenplatz beim Hagenbachstadion. Doch es nützt wenig, wenn dieses Können nur einmal in einen Touchdown umgemünzt werden kann. So findet sich Nürnberg nun nach zwei Niederlagen auch am Tabellenende wieder, die U19 der Unicorns hingegen liegt nach ihren zwei Saisonsiegen auf Platz eins der Südgruppe der Juniorenbundesliga.

Bereits im ersten Drive kam Hall zum Touchdown. Nachdem Nürnberg danach lediglich punten konnte, konterten die Unicorns erneut mit einem Touchdown. Den nächsten Angriff der Rams beendete Unicorn Alexander Worobjow mit einer Interception und brachte sein Team so schnell wieder in Ballbesitz. Halls A-Junioren dankten es ihrem Cornerback mit dem dritten Touchdown, bevor zum ersten Mal die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Viertel witterte Nürnberg etwas Morgenluft. Zuerst schlug ein Fieldgoal-Versuch der Unicorns aus 39 Yard fehl, anschließend kamen die Rams zu ihrem Touchdown. Hall schaffte es danach zwar die Führung erneut auszubauen, doch die Rams näherten sich im Gegenzug bedrohlich der Haller Endzone – bis Joel Klenk mit einer Interception den Nürnberger Angriffszug beendete. Mit 29:6 ging es in die Pause.

Glück für Hall zu Beginn des dritten Quarters, dass ein erneuter Touchdown des Gegners wegen einer vorhergehenden Strafe nicht anerkannt wurde. Nachdem das Spiel etwas abflachte, brach Luis Bendel mit einem langen Lauf über das halbe Spielfeld den Bann. Den anschließenden Touchdown-Pass von Quarterback Louis Waldmann fing Christian Honig zum 35:6.

Hall legte im Schlussviertel noch einmal richtig los. Nach einem weiteren Touchdown durch die Unicorns musste Nürnberg auch noch einen Safety hinnehmen – und sich folglich per Kickoff vom Ball trennen. Diesen Kickoff trug Levin Liebenow postwendend über 60 Yard zurück in die Endzone der Rams. Ein weiterer Touchdown besiegelte den 58:6-Erfolg der Unicorns.

Bereits am kommenden Sonntag haben die A-Junioren der Schwäbisch Hall Unicorns ihr nächstes Heimspiel auf dem Kunstrasenplatz beim Schulzentrum West. Zu Gast ist ab 15 Uhr das U19-Team der Fursty Razorbacks aus Fürstenfeldbruck.

Die Punkte für Hall erzielten: Levin Liebenow (12), Chrisitan Honig (20), Eric Wittmann (6), Benedikt Waag (6), Louis Waldmann (6) und Luis Bendel (6).

 

Viertelergebnisse: 22:0 / 7:6 / 6:0 / 23:0 / Final: 58:6

Alle Punkte:

7:0 – Levin Liebenow – 30-Yard-Lauf (PAT Christian Honig)

14:0 – Christian Honig – 70-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT Christian Honig)

22:0 – Eric Wittmann – 15-Yard-Lauf (Con Christian Honig)

22:6 – Niklas Schumm – 73-Yard-Pass von Christopher Kelly (Con failed)

29:6 – Benedikt Waag – 27-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT Christian Honig)

35:6 – Christian Honig – 22-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT missed)

42:6 – Louis Waldmann – 1-Yard-Lauf (PAT Christian Honig)

44:6 – Safety – Snap geht über die Rams-Endzone hinaus

51:6 – Levin Liebenow – 60-Yard-Kickoff-Return (PAT Christian Honig)

58:6 – Luis Bendel – 31-Yard-Lauf (PAT Christian Honig)