Am Sonntag hatten die U13 Flaggies der TSG bei hochsommerlichen Temperaturen zum ersten Unicorns-Flag-Bowl auf den Nebenplatz des Hagenbachstadions geladen. Die TSGler gingen mit zwei Mannschaften ins Rennen und belegten die Plätze Eins und Sechs.

 

Die erste Mannschaft der Unicorns setzte sich in beiden Vorrundenspielen klar durch und qualifizierte sich für das Finale. Zuerst besiegte man die Grizzlies aus Ansbach mit 37:0. Darauf folgte ein 28:0-Erfolg über die Neu-Ulm Spartans. Die zweite Haller Mannschaft verlor ihre beiden Vorrundenspiele gegen die Weinheim Longhorns (0:21) und die Fürsty Razorbacks (0:18). Auch im Spiel um Platz 5 musste man sich gegen die Weinheim Longhorns mit 0:20 geschlagen geben. Einsatz und Moral stimmten, ein Touchdown blieb dem Team an diesem Tag aber verwehrt.

 

Im Finalspiel trafen dann die beiden amtierenden Meister aus Baden-Württemberg und Bayern aufeinander. Die Fürsty Razorbacks gingen als Sieger der Gruppe B aus der Vorrunde hervor. Der Unicorns Defense gelang es, den ersten Angriffsbemühungen der Razorbacks ohne Punkte standzuhalten. Im ersten Play der Offense lief Ausnahmetalent Matthias Vogel seinen Gegnern zur 7:0-Führung für Hall davon (PAT Vogel).

 

Doch die Razorbacks schlugen umgehend zurück. Der Passempfänger der Razorbacks setzte sich gegen zwei Haller Verteidiger durch und enteilte zum Touchdown für Fürstenfeldbruck zum 6:7. Die Razorbacks verwandelten auch die Two-Point-Conversion und gingen mit 8:7 in Führung. Noch vor der Pause war es wieder Matthias Vogel der für die gegnerische Verteidigung zu schnell war und zum nächsten Touchdown für die Unicorns lief. Die Conversion war ebenfalls erfolgreich: Cem Kahveci sicherte einen kurzen Pass in der Razorback Endzone zum Pausenstand von 15:8.

 

Nach der Pause war wieder die Haller Offense auf dem Feld. Nach einer langen Angriffsserie mit variablem Spiel, war es am Ende wieder Matthias Vogel, der die letzten Yards in die Endzone überbrückte und für die Vorentscheidung sorgte. Hannes Baumann erhöhte mit gelungenem Extrapunkt auf 22:8. Die Haller Defense lies nichts mehr anbrennen und so standen die Unicorns als Turniersieger fest.

 

Am Ende des Tages herrschte Zufriedenheit bei den Verantwortlichen im Haller Lager. „Alle angemeldeten Mannschaften waren da. Wir haben gegen Teams gespielt, die wir sonst nicht als Gegner haben. Wir haben Erfahrungen gesammelt, die man nur im Wettkampf bekommt, und hieraus ergeben sich neue Schwerpunkte für das Training“, sagte Halls Flag-Leiter Bernd Jenß. „“Wir haben ein positives Feedback von unseren Gastmannschaften bekommen und am Ende haben wir auch noch gewonnen. Was will man mehr?“

 

Die Punkte für die Haller erzielten: Matthias Vogel (34), Benjamin Welsch (6), Hannes Baumann (17), Matti Baumann (6), Cem Kahveci (10) und Pablo Riveros (12).

 

Spielergebnisse:

 

Gruppe A Schwäbisch Hall Unicorns 1 – Ansbach Grizzlies 37:0

 

Gruppe B Schwäbisch Hall Unicorns 2 – Weinheim Longhorns 0:21

 

Gruppe A Ansbach Grizzlies – Neu-Ulm Spartans 6:13

 

Gruppe B Fürsty Razorbacks – Schwäbisch Hall Unicorns 2 18:0

 

Gruppe A Neu-Ulm Spartans – Schwäbisch Hall Unicorns 1 0:28

 

Gruppe B Weinheim Longhorns – Fürsty Razorbacks 0:6

 

Spiel um Platz 5 Ansbach Grizzlies – Schwäbisch Hall Unicorns 2 20:0

 

Spiel um Platz 3 Neu-Ulm Spartans – Weinheim Longhorns 19:6

 

Finale Schwäbisch Hall Unicorns 1 – Fürsty Razorbacks 22:8

 

Platzierungen:

 

1. Schwäbisch Hall Unicorns 1

 

2. Fürsty Razorbacks

 

3. Neu-Ulm Spartans

 

4. Weinheim Longhorns

 

5. Ansbach Grizzlies

 

6. Schwäbisch Hall Unicorns 2