Unicorns melden zweite Mannschaft für die Saison 2017 / dreiköpfiges Trainergespann

 

2017 nimmt wieder eine zweite Mannschaft der Schwäbisch Hall Unicorns am Spielbetrieb teil. Nach vier Wochen Training mit großer Beteiligung haben sich die TSG-Footballer zu diesem Schritt entschlossen, wobei die Ligaeinteilung derzeit noch offen ist. 

 

"Als wir das Projekt U2 im November wieder aus der Taufe gehoben haben, dachten wir eigentlich, die Mannschaft würde sich in erster Linie aus ehemaligen Jugendspielern und Aktiven zusammensetzen, denen der Aufwand für die GFL zu groß ist," erläutert Sportdirektor Siegfried Gehrke die ursprüngliche Zielsetzung der Wiederbelebungsaktion der 2. Mannschaft. "Doch dann wurden wir regelrecht von Football-Neulingen überrollt. Sie machen jetzt den überwiegenden Teil der Mannschaft ausmachen."

 

Über 50 junge Männer ohne Football-Erfahrung stellten sich in den vergangenen Wochen im speziell auf die U2 ausgerichteten Training vor. Die Trainer um GFL Head Coach Jordan Neuman waren vom Eifer der Novizen begeistert und gehen davon aus, dass die meisten von ihnen dabei bleiben werden. Dazu kommen einige Spieler von anderen Vereinen sowie ein Stamm von Unicorns-Eigengewächsen. Neuman rechnet in der U2 mit über 50 Spielern für die Saison 2017.

 

Die für das vergangene Wochenende avisierte Ligaeinteilung musste verbandsseitig auf Januar verschoben werden, weil es noch Unklarheiten bei der Meldung einzelner Vereine gab. Die U2 wird entweder in die Bezirks- oder in die Kreisliga einsortiert werden. 

 

Betreut wird die Haller Zweite von zunächst drei Trainern, die ausschließlich für die U2 zuständig sind. Zum Head Coach wurde Tom Nittel berufen, der von 2005 bis zum Herbst 2016 Cheftrainer der Crailsheim Titans war. Parallel dazu betreute er seit 2008 ebenfalls bis vor wenigen Wochen die Crailsheim Hurricanes aus der Damen-Bundesliga. Der A-Lizenz-Inhaber fungierte außerdem bei der Damen-EM 2015 in Spanien als Offense Coordinator der deutschen Mannschaft.

 

Für die Offense ist Sven Kutsche zuständig, der unter anderem schon Erfahrung bei den Stuttgart Scorpions und den Albershausen Crusaders gesammelt hat, dies vor allem im Jugendbereich. Als Defense und Special Teams Coach konnte Torsten Bachmann gewonnen werden. Er spielte von 2008 bis 2015 als Wide Receiver für die Rhein-Neckar Bandits, bevor er zur Saison 2016 als Special Teams Coordinator an die Seitenlinie wechselte.