Zwei Monate vor dem Start der GFL-Saison 2017 vermelden die Schwäbisch Hall Unicorns zwei weitere Neuzugänge: Linebacker Kevin Moore und Receiver Nick Sweet tragen in diesem Jahr das Trikot des Deutschen Vizemeisters.

 

Mit Kevin Moore stoßen 20 Jahre Football-Erfahrung zu den TSG-Footballern. Der 32-jährige Linbacker hat – anders wie sein Name vermuten lässt – einen deutschen Pass und kommt aus Mannheim. Dort hat er zuletzt auch für die Rhein-Neckar Bandits in der GFL gespielt. Bereits 1997 schnürte er im Flag-Programm bei den Mannheim Redskins die Football-Schuhe und wurde im Jahr 2000 mit den Darmstadt Diamonds Deutscher Jugendmeister. Begleitet wurde seine Jugendzeit durch Einsätze in den hessischen und der baden-württembergischen Landesauswahlen.

Seine Aktiven-Laufbahn startete Moore bei den Weinheim Longhorns, mit denen er von der Regionalliga bis in die GFL Aufstieg. 2010 wechselte er zu den Rhein-Neckar Bandits und unternahm in den Jahren 2014 und 2015 einen Ausflug zu den Neuwied Raiders. Jetzt stellt er seine große Erfahrung in den Dienst der Unicorns-Defense.

Der Amerikaner Nick Sweet kommt von der Marcos de Niza High School in Tempe, Arizona wo er vom früheren Arizona Cardinals Tight End Ben Patrick trainiert wurde. Der 20-Jährige Sweet hat Verwandschaft in Karlsruhe, will in Deutschland studieren und beginnt in Kürze dafür einen Deutsch-Vorbereitungskurs in Schwäbisch Hall.