Die U19 der Fürsty Razorbacks ist am Sonntag um 15:00 Uhr auf dem Nebenplatz des Haller Hagenbachstadions zum Punktspiel in der GFL-Juniors zu Gast bei den Schwäbisch Hall Unicorns. Um 18:00 beginnt dann das Landesliga-Spiel der zweiten Aktiven-Mannschaft der Unicorns gegen die Ludwigsburg Bulldogs.

 

Mit den Razorbacks aus Fürstenfeldbruck treten am Sonntag die vermeintlich stärksten Konkurrenten der Schwäbisch Hall Unicorns in der GFL-Juniors-Gruppe Süd in Hall an. Wie die TSGler sind auch die Razorbacks bislang ohne Niederlage. Gegen Stuttgart (30:24) und gegen Freiburg (40:6) setzten sich die Bayern bislang durch. Für den weiteren Verlauf der Punktspielrunde im Süden dürfte die Partie deshalb durchaus wegweisend sein.

 

Bekannt sind die Razorbacks für ihre stark lauforientierte und physisch starke Offense. „Es gilt den Lauf zu stoppen! Darauf muss unser erstes Augenmerk liegen“, sagt Unicorns-Jugendleiter Nicolas Bendel. Außerdem überraschen die Bayern auch oft mit durchaus ungewöhnlichem Playcalling, insbesondere in vierten Versuchen.

 

Die Unicorns konnten bei ihren Auftritten gegen Stuttgart (55:12) und Holzgerlingen (54:0) überzeugen. Die beiden deutlichen Ergebnisse zeigen, dass die Haller im Angriff und in der Verteidigung in der Lage sind, ihre Gegner zu dominieren. Gegen die Fürsty Razorbacks muss man nun unter Beweis stellen, dass man solche Leistungen auch gegen einen körperlich starken Gegner abrufen kann.    

 

Die 2. Aktiven-Mannschaft der Unicorns trifft nach zuletzt zwei äußerst knappen Siegen im vierten Punktspiel der Saison bereits zum zweiten Mal auf die Ludwigsburg Bulldogs. Sie sind das Team, mit dem man beim Saisonauftakt Mitte April keine Probleme hatte. Die U2 siegte im Ludwigsburger Jahnstadion überzeugend mit 41:6. Für die Bulldogs war das damals die zweite Niederlage im zweiten Spiel und seitdem hat sich keine Besserung eingestellt. Es gab danach drei weitere Niederlagen, zuletzt ein 0:30 bei den Heidelberg Hunters. So trägt Ludwigsburg derzeit die rote Laterne der Landesliga.

 

Die Unicorns werden ihr Augenmerk darauf legen, von Anfang an voll konzentriert zur Sache zu gehen. Das gelang zuletzt vor allem der Offense nicht, die bei den letzten zwei Siegen nur insgesamt sieben Punkte in der ersten Halbzeit aufs Scoreboard brachte. Mit einer überzeugenden Leistung will man sich auch für das Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer Mannheim Bandits einspielen, der eine Woche später in Hall antritt. Und mit einem Sieg diesen Sonntag würden die Unicorns dann von der Tabellenspitze grüßen.

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinformationen